Die Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2020

 

Regelmäßige Veranstaltungen

Veranstaltungen im 1. Halbjahr

 


Tag des offenen Denkmals

Sonntag,  13. September, 14 bis 18 Uhr.
14.30 Uhr:  Märchen für Kinder und Erwachsene, Lesung von Elisabeth Scherer.
15.00 Uhr:  Führung durch den Brentanopark, Rundgang mit Ilka Briest, Rödelheimerin, Pädagogin und NABU-Naturführerin.
15.00 und 16.00 Uhr: Führung durch das Petrihaus.
Zwischendurch besteht Gelegenheit, sich an unserer Kaffee und Kuchentheke zu stärken.
Die Mitglieder des FörderVerein PetriHaus freuen sich auf Ihren Besuch.

Eintritt frei.
Weitere Informationen: Rose-Maria Behboudi, Telefon 0172 45 32 062, E-Mail Anfrage senden


Hermann Hesse – auf den Einzelnen kommt es an!

Auf den Einzelnen kommt es an! Zur Aktualität von Hermann Hesse.
Die Werke des Literaturnobelpreisträgers Hermann Hesse (1877 - 1962) sind inzwischen in über 70 Sprachen übersetzt und mit einer Gesamtauflage von etwa 150 Millionen Exemplaren in aller Welt verbreitet. Sie haben diesen Dichter zu einem der einflussreichsten deutschsprachigen Autoren des 20. Jahrhunderts gemacht. Die vielfältigen Gründe für die Renaissance des Verfassers von “Unterm Rad“, “Demian“, “Siddhartha“, “Der Steppenwolf ", “Narziß und Goldmund“ und “Das Glasperlenspiel“, die Ende der Sechziger Jahre in den USA einsetzte und sich mittlerweile auch im gesamten asiatischen Raum wiederholt, schildert Volker Michels aus langjähriger Kenntnis. Die Frage, warum es immer die junge Generation ist, die sich mit diesem Dichter identifizieren kann und warum er von 1914 bis heute vom deutschen Literaturbetrieb so stiefmütterlich behandelt wurde, ist ein weiterer, kulturpolitisch höchst aufschlußreicher Aspekt seines Vortrags.
Dr. Volker Michels, Herausgeber der Werke Hermann Hesses im Suhrkamp und Insel Verlag

Freitag, 16. Oktober, 18 Uhr
Eintritt Acht Euro
Reservierung empfohlen: Telefon 0151 17 59 1919 oder E-Mail senden


Workshop für Kinder im Grundschulalter “Gedichtemalerei“

Mit der Sozialpädagogin Rosa Malek und ihrem Partner Manuel Beck lesen die Kinder Gedichte und beschäftigen sich praktisch mit dem gelesenen Inhalt.
Wir lesen Fontane “Herr von Ribbeck …“ und stellen Birnenkompott her.
Wir lesen Eichendorf “Die blaue Blume“ und basteln Papierblumen.

Samstag, 17. Oktober, 14 Uhr
Teilnahmegebühr: Zehn Euro (Materialkosten inkl.)
Reservierung: Telefon 0151 17 59 1919 oder E-Mail senden


Literarischer Salon in Herbst 

Ein weiteres Mal in diesem Jahr öffnet der Literarische Salon. Mitglieder des FörderVereins PetriHaus treffen sich, um in lockerer Runde über Bücher ihrer Wahl zu sprechen.
Das Buch, das im Mittelpunkt dieses Literaturgesprächs stehen soll, wird rechtzeitig über die Homepage und Rundmails bekannt gegeben.
Wer sich dafür interessiert, ist herzlich eingeladen, im Literarischen Salon zuzuhören und mitzureden.

Mittwoch, 21. Oktober, 19 Uhr
Eintritt frei, Spenden werden gerne angenommen.
Weitere Informationen: Bernd Mader, Telefon: 069 78 95 175, E-Mail Anfrage senden


Frauen in der Romantik; Teil VII: Clara Schumann

In Fortsetzung* der Vortragsreihe "Frauen in der Romantik“ - Politikerinnen, Autorinnen, Musikerinnen, Philosophinnen, Wissenschaftlerinnen und auch Musen des 18. und 19. Jahrhunderts – steht in diesem Jahr die Musikerin Clara Schumann im Mittelpunkt.
Als pianistisches Wunderkind wurde sie auf Europas Konzertbühnen gefeiert. Erwachsen stieg sie zur höchst begabten Komponistin und ausgezeichneten Pianistin auf. Sie war eine der bedeutendsten Musikerinnen ihrer Zeit. In unserer Stadt Frankfurt wurde sie die “Erste Klavierlehrerin“ des neu gegründeten Dr. Hoch‘s Konservatoriums. Nicht zuletzt war sie eine äußerst geschickte und erfolgreiche Geschäftsfrau in eigener Sache.
Elisabeth Scherer gibt Einblicke in Leben und Werk von Clara Schumann und auch in die Beziehungen zu Robert Schumann und Johannes Brahms.
* bisher: Madame de Stael, George Sand, Mary Wollstonecraft, Caroline Schlegel-Schelling, Christiane Vulpius, Jane Austen

Sonntag, 25. Oktober, 11 Uhr
Eintritt: Acht Euro
Reservierung: Elisabeth Scherer, Telefon 0172 66 26 990


Lesung mit Musik – Babettes Fest (Gastmahl)

Eintauchen in eine karge, nordische Welt, die die Kunst der französischen Exilantin Babette zum funkeln bringt...
Die Schauspielerin Susanne Schäfer liest aus Tania Blixens berühmter kulinarischer Meisternovelle über Kochkunst und Glück.
Sie wird begleitet von Rolf Kohlrausch am Klavier mit lyrischen Stücken von Edvard Grieg.
Ein Balance-Akt zwischen pietistischer Askese und französischer Leichtigkeit des Seins.
Lesung: Susanne Schäfer
Am Klavier: Rolf Kohlrausch mit Klaviermusik von Edvard Grieg

Sonntag, 1. November, 17 Uhr
Eintritt: Zwanzig Euro
Reservierung empfohlen: Telefon 0151 17 59 1919 oder E-Mail senden


Welt im Spiegel – die unabhängige Zeitung für eine saubere Welt

Silke Wustmann und Bernd Mader lesen aus den legendären monatlichen Nonsens-Seiten, die von 1964 bis 1976 in der Satire-Zeitschrift “Pardon“ erschienen sind, gestaltet von Robert Gernhardt, F. W. Bernstein und F. K. Waechter. Alle Themen, die die Welt bewegen, kommen zur Sprache, und Sie sind eingeladen, teilzuhaben an der Welt des Geistes, der Wissenschaft, des Sports, der Wirtschaft oder des Tierreichs. Ärztlicher Rat (Rätselhaftes Ohrensausen), praktische Lebenshilfe (Die Mottenkugel – ein zu Unrecht vergessenes Hausmittel), starke Meinungen zu den brennenden Fragen der Zeit werden Ihnen geboten. Prominente aus Politik, Wissenschaft, Literatur und Kunst werden „durch die heitere Lupe“ betrachtet. Kurzum: eine unerschöpfliche Quelle der Komik, der Parodie und des Sprachwitzes fließt für Sie.

Samstag, 14. November, 16 Uhr
Eintritt: Acht Euro
Reservierung: Bernd Mader, Telefon: 069 78 95 175, E-Mail Anfrage senden


Gesellschaftsspiele der Romantik

Was, wie und wo spielte eigentlich Goethe oder die Brentanos? Folgen Sie Michaela Pfennig auf einem bunten Streifzug durch die Spielewelt des 18./19. Jh. und erfahren Sie in einem Vortrag Interessantes und Wissenswertes über Glücks- und Gesellschaftsspiele, Pfänder-, Lotterie- Würfelspiele oder auch auf Bilderbogen gedruckte Gänsespiele und deren Entstehung. Sie alle sind liebenswerte Spiegelbilder ihrer Zeit, da sie doch oft mit Themen wie technische Errungenschaften, politische Ereignisse, Reisen, oder moralische Vorstellungen hinterlegt sind – alles was Menschen damals eben bewegte - sogar in Goethes Gedicht "Das Leben ist ein Gänsespiel". Anschließend können Sie einige der Spiele selbst ausprobieren wie z. B.: “Jeu de L’Oie“ - ein typisches Gänselaufspiel, “Die Reise um die Erde“ – nach dem Roman von Jules Verne „Reise um die Erde In 80 Tagen“- oder „Tauschspiel“ - ein Kartenspiel für größere Runden.

Sonntag, 22. November, 15 bis 18 Uhr
Eintritt: Acht Euro.
Reservierung (wegen des begrenzten Platzangebots empfohlen):
Michaela Pfennig, Telefon: 0160 186 3663 und 069 44 43 11, E-Mail senden


"Sag' mir, mein Engel ..."

Liebesbriefe und Liebesgedichte bekannter Männer und Frauen:
von Ovid bis Heine, von Clemens Brentano bis Ulla Hahn.
Unterhaltsam - witzig und nie langweilig.
Ausgewählt und gelesen von Karin Rebenstock und Carola Volkmann

Sonntag, 22. November, 11 Uhr
Eintritt: Acht Euro.
Reservierung: Karin Rebenstock, Telefon 069 78 93 392, E-Mail: E-Mail senden

 

Regelmäßige Veranstaltungen

Veranstaltungen im 1. Halbjahr

Kontakt

FÖRDERVEREIN PETRIHAUS

Am Rödelheimer Wehr 15; 60489 Frankfurt am Main
Postfach 940 112; 60459 Frankfurt am Main

 +49 69 78 07 84 88   

E-Mail senden

Newsletter

  Newsletter Petrihaus Frankfurt abonnieren

Möchten auch Sie über Neuigkeiten per Mail informiert werden? Senden Sie uns eine E-Mail und wir nehmen Sie in unseren Verteiler auf.