Die Veranstaltungen im 2. Halbjahr 2019

 

Regelmäßige Veranstaltungen

Veranstaltungen im 1. Halbjahr

 

Tag des offenen Denkmals


Sonntag,  8. September, 14 bis 18 Uhr.
14.30 Uhr:  Märchen für Kinder und Erwachsene, Lesung von Elisabeth Scherer.
15.00 Uhr:  Führung durch den Brentanopark, Rundgang mit Ilka Briest, Rödelheimerin, Pädagogin und NABU-Naturführerin.
15.00 und 16.00 Uhr: Führung durch das Petrihaus.
16.00 Uhr:  Lyrisch-botanischer Spaziergang mit "Marianne von Willemer" (Katharina Schaaf) durch den Brentanopark.
Zwischendurch besteht Gelegenheit, sich an unserer Kaffee und Kuchentheke zu stärken.
Die Mitglieder des FörderVerein PetriHaus freuen sich auf Ihren Besuch.

Eintritt frei.
Weitere Informationen: Rose-Maria Behboudi, Telefon 0172 45 32 062, E-Mail Anfrage senden

 

Olga Majeau: Brosamen für den blauen Vogel
Bettina von Arnim und ihre Nachfahren, eine europäische Familiengeschichte

Ein Ring, 20 Briefe aus dem Gulag und beharrliches Schweigen. Das ist alles, was Olga Majeau hat, als sie beschließt ihre Familiengeschichte zu recherchieren. Eine, wie sich herausstellt, ganz und gar europäische Geschichte.
An deren Anfang steht die legendäre Schriftstellerin Bettina von Arnim, die sich in den Kreisen um Goethe, Beethoven und Marx bewegte.
Die Autorin nimmt uns mit auf die spannende Spurensuche der europäischen Künstlerfamilie, die auf die ehemals in Rödelheim ansässige Familie Brentano zurückführt.
Anhand von Familienbriefen, Tagebüchern und Zeitzeugenberichten entwirft die Autorin das Bild einer außergewöhnlichen Familie und zugleich ein intimes Zeugnis der bewegten europäischen Geschichte. Verarmt, vereinsamt, verstummt bleiben Bettines Nachfahren zurück. Vom Glanz vergangener Jahre scheint nichts mehr übrig.
Bis auf ein paar Geheimnisse, über die keiner sprechen will …
Lesung: Olga Majeau

Samstag, 28. September, 16 Uhr
Eintritt frei, Spenden werden gerne angenommen
Reservierung empfohlen: Telefon 0151 17 59 1919 oder E-Mail senden

 

"Von Vampiren und Wiedergängern – nächtliche Besucher"

Die Veranstaltung fällt leider aus. Wir bemühen uns um einen Ersatztermin.

Geschichten von Vampiren und Nachtmahren finden sich schon in der Antike – vor allem seit Polidoris erster "klassischer" Vampirgeschichte sind sie fester Bestandteil des (nicht nur europäischen) Literaturkanons. Bei einer schwarzromantischen Lesung spürt Katharina Schaaf dem Vampirmythos und der Geschichte von untoten Wiedergängern in alten und modernen Texten nach.
Goethe und Poe, Rice und vielleicht auch der kleine Vampir werden uns dabei begleiten – unterhaltsam und wohlig gruselig, romantisch und erhaben oder modern verfremdet: Für jeden Geschmack ist etwas dabei.
Lesung: Katharina Schaaf

Samstag, 19. Oktober, 15 Uhr
Eintritt: Acht Euro
Reservierung empfohlen: Telefon 0151 17 59 1919 oder E-Mail senden

 

Romantischer Chorgesang – Frankfurter Frauenchor ElektraVokal

Die Veranstaltung fällt leider aus. Wir bemühen uns um einen Ersatztermin.

Der 2017 gegründete und 2018 prämierte Frankfurter Frauenchor gibt ein neues Konzert: 21 Sängerinnen präsentieren eine Mischung von anspruchsvoller Chormusik aus verschiedenen Epochen mit Werken von Monteverdi, Brahms, Holst, Gyöngyösi, u.a.
Frankfurter Frauenchor ElektraVokal
unter der Leitung von: Rodrigo Affonso

Montag, 21. Oktober, 16 Uhr
Eintritt: freiwillige Spende
Reservierung empfohlen: Telefon 0151-17 59 1919 oder E-Mail senden

 

Literarischer Salon in Herbst 


Ein weiteres Mal in diesem Jahr öffnet der Literarische Salon. Mitglieder des FörderVerein PetriHaus treffen sich, um in lockerer Runde über Bücher ihrer Wahl zu sprechen. Im Mittelpunkt des Gesprächs im Literarischen Salon am 23. Oktober steht der Roman von Alina Bronsky, Der Zopf meiner Großmutter, erschienen im Verlag Kiepenheuer & Witsch.
Wer sich dafür interessiert, ist herzlich eingeladen, im Literarischen Salon zuzuhören und mitzureden.

Mittwoch, 23. Oktober, 19 Uhr
Eintritt frei, Spenden werden gerne angenommen.
Weitere Informationen: Bernd Mader, Telefon: 069 78 95 175, E-Mail Anfrage senden

 

Frauen in der Romantik; Teil VI: Jane Austen


In Fortsetzung* der Vortragsreihe "Frauen in der Romantik - Autorinnen des 18. und 19. Jahrhunderts" steht in diesem Jahr die Schriftstellerin Jane Austen im Mittelpunkt. Ihre sechs Romane, anonym veröffentlicht, gehören zu den Klassikern der englischen Literatur. Mit Witz und Ironie beschrieb Jane Austin die Gesellschaft - und insbesondere die nicht beneidenswerte Rolle der Frauen - des ausgehenden 18. und beginnenden 19. Jahrhunderts.
Elisabeth Scherer gibt Einblick in Leben und Werk von Jane Austen.
* bisher: Madame de Stael, George Sand, Mary Wollstonecraft, Caroline Schlegel-Schelling, Christiane Vulpius

Sonntag, 27. Oktober, 11 Uhr
Eintritt: Acht Euro
Reservierung: Elisabeth Scherer, Telefon 0172 66 26 990

 

Konzert: Ensemble “Die Fiddler“

Die Veranstaltung fällt leider aus. Wir bemühen uns um einen Ersatztermin.

"Die Fiddler", ein Ensemble bestehend aus Geigenschüler/innen von Gudrun Jeggle und Christiane Schmidt, sind zwischen 7 und 18 Jahre alt und bereits mehrmals im Rahmen der Rödelheimer Musiknacht aufgetreten.
Die beiden Leiterinnen unterrichten seit mehreren Jahren Geige in Rödelheim.
"Die Fiddler" spielen traditionelle Fiddlermusik aus England, Irland, Schottland und Griechenland sowie Tangos aus Argentinien und Klezmer-Musik. Außerdem werden Kammermusikbeiträge zu hören sein.

Sonntag, 27. Oktober, 18 Uhr
Eintritt: Zehn Euro
Reservierung empfohlen: Telefon 0151 17 59 1919 oder E-Mail senden

 

Lesung mit Musik – Liebe, Ehe, Zeitvertreib


Capricen aus der Belle Epoque
Guy de Maupassant gehört mit seinen Schilderungen aus dem bürgerlichen Leben des ausgehenden 19. Jahrhunderts in Paris zu den bekanntesten Portraitisten dieser Zeit. Die schönsten Funken schlägt der Autor, wenn er von der Sehnsucht und den Träumen erzählt, die hinter der idyllischen Fassade der Paarbeziehungen schlummern. Denn selbst im glänzenden Dekor abgesichtertsten Liebesglücks lauert die Langeweile oder was man dafür hält.
Begleitet mit meisterlichen Klavierstücken von Debussy und Chopin entfaltet sich ein kecker Blick in den bürgerlichen Seelen-Salon und - weil wir bei Maupassant sind - in wunderbarer Mischung aus herzlicher Rührung, amüsanter Komik und hochdramatischer Groteske.
Susanne Schäfer liest Kurzgeschichten von Guy de Maupassant
Am Klavier: Rolf Kohlrausch mit Klaviermusik von Chopin und Debussy

Sonntag, 10. November, 17 Uhr
Eintritt: Zwanzig Euro
Reservierung empfohlen: Telefon 0151 17 59 1919 oder E-Mail senden

 

Welt im Spiegel – die unabhängige Zeitung für eine saubere Welt


Silke Wustmann und Bernd Mader lesen aus den legendären monatlichen Nonsens-Seiten, die von 1964 bis 1976 in der Satire-Zeitschrift “Pardon“ erschienen sind, gestaltet von Robert Gernhardt, F. W. Bernstein und F. K. Waechter. Alle Themen, die die Welt bewegen, kommen zur Sprache, und Sie sind eingeladen, teilzuhaben an der Welt des Geistes, der Wissenschaft, des Sports, der Wirtschaft oder des Tierreichs. Ärztlicher Rat (Rätselhaftes Ohrensausen), praktische Lebenshilfe (Die Mottenkugel – ein zu Unrecht vergessenes Hausmittel), starke Meinungen zu den brennenden Fragen der Zeit werden Ihnen geboten. Prominente aus Politik, Wissenschaft, Literatur und Kunst werden „durch die heitere Lupe“ betrachtet. Kurzum: eine unerschöpfliche Quelle der Komik, der Parodie und des Sprachwitzes fließt für Sie.

Samstag, 16. November, 16 Uhr
Eintritt: Acht Euro
Reservierung: Bernd Mader, Telefon: 069 78 95 175, E-Mail Anfrage senden

 

Gesellschaftsspiele der Romantik 


“Der Freundschaftsbund“ - mit einem Pfänderspiel wie diesem könnte auch Goethe schon einen unverschämt lustigen Nachmittag erlebt haben. In seinem Buch Dichtung und Wahrheit erinnert er sich jedenfalls lebhaft an das Pfänderspiel. In alten Spielbüchern standen die Pfänderspiele vor allen anderen Gesellschaftsspielen weit im Vordergrund. Bei „Der Freundschaftsbund“ handelt es sich um ein Spiel aus einem alten Spielebuch von 1795, das darauf wartet, wieder entdeckt zu werden.

Sonntag, 17. November, 15 bis 18 Uhr
Eintritt: Acht Euro.
Reservierung (wegen des begrenzten Platzangebots empfohlen):
Michaela Pfennig, Telefon: 0160 186 3663 und 069 44 43 11, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

“Gute Besserung“ - zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie uns!


Katharina von Bora behandelte Luther mit Kuhmist, Kästner schickte einen Brief aus dem Herzbad. Eugen Roth gar meint: „Nicht immer ist ein Arzt dein Retter, so er dein Schwager oder Vetter …“. Geschichten und Gedichte mit viel Galgenhumor.
Ausgewählt und gelesen von Karin Rebenstock und Carola Volkmann

Sonntag, 24. November, 11 Uhr
Eintritt: Acht Euro.
Reservierung: Karin Rebenstock, Telefon 069 78 93 392, E-Mail: E-Mail senden

 

Regelmäßige Veranstaltungen

Veranstaltungen im 1. Halbjahr

Kontakt

FÖRDERVEREIN PETRIHAUS

Am Rödelheimer Wehr 15; 60489 Frankfurt am Main
Postfach 940 112; 60459 Frankfurt am Main

 +49 69 78 07 84 88   

E-Mail senden

Newsletter

  Newsletter Petrihaus Frankfurt abonnieren

Möchten auch Sie über Neuigkeiten per Mail informiert werden? Senden Sie uns eine E-Mail und wir nehmen Sie in unseren Verteiler auf.